Garnelenaufzucht – Eine Dokumentation 2

 

Hallo zusammen!

Die Garnelenlarven werden nun schon seit 9 Tagen durch ständiges Füttern bei ihrer Entwicklung unterstützt. Nach einem Tag erhielten sie die ersten Artemia-Nauplien der Marke Hobby. Da diese Cysten schon einige Jahre alt sind, war auch der Schlupf nicht allzu berauschend. Im Wasserglas konnte man die Nauplien nicht von den Schalen getrennt aus dem Wasser saugen (via Spritze mit Schlauchaufsatz), da die Schalen überall im Wasser trieben.

Es ist aber ganz wichtig, dass die Larven nicht die Möglichkeit haben, die Schalen aufzunehmen, da ihr Magen-Darm-Trakt diese nicht verwerten kann und dies zum Tod führt. Also schnell zu nem Bekannten gefahren und Premium Cysten geholt, diese haben eine hohe Schlupfrate und sind sehr klein, was es den Larven leichter macht. Parallel habe ich bei der Bucht geschälte Artemiacysten ersteigert. Diese wurden chemisch behandelt, um die äußere Schale zu entfernen, nur die dünne, innere Schale bleibt übrig. Der Vorteil liegt darin, dass die Nauplien schlüpfen und nichts übrig bleibt, was die Larven aufnehmen könnten.

Leider schlüpfen diese sch… geschälten Cysten nicht, vielleicht liegts am unschlagbaren Preis von 1,95 ??? ;)

Da wir nun die guten Cysten hatten, konnten wir die Larven 1-2 x täglich füttern. Die damals ca. 1,5 mm großen Larven sind nun 4,5 mm groß! Alle Körperteile kann man gut erkennen, man sieht sehr schön, wer sein Frühstück schon hatte und wer seinen Teller noch nicht aufgegessen hat ;)

Die Larven durchlaufen einige Entwicklungsstadien, bis sie nach ca. 2 Wochen (hängt von der Wassertemperatur ab) die Metamorphose zur Garnele durchleben. Im Moment sieht man immer wieder Häute der Larven durchs Becken treiben, die Entwicklungen sind also im vollen Gange.

Bald muss ein größeres Becken her, denn immer wieder beobachte ich Kämpfe unter den Larven. Spätestens wenn sie sich zu Garnelen verwandelt haben, brauchen sie mehr Platz!

Gestern  haben wir eine weitere Garnele mit Eiern entdeckt. Nun, da wir eh schon dabei sind, Artemia anzusetzen, die Schläuche und Spritzen bereit liegen und die Becken parat stehen, werden wir wohl auch diesmal die Larven groß ziehen!

Soweit, so gut, viele Grüße, Anna

Facebook Like

Kommentieren ist momentan nicht möglich.